GRATIS Water Ways- / Intertreck-Broschüre bestellen!



Magisches Myanmar (Burma)




Wanderung durch idyllische Landschaften, Schifffahrten, Rubin-Markt, legendäre Tempel, Besuch bei Stammesvölkern



Kulturhauptstadt Mandalay und Tempelwunder Bagan – Myanmar hat aber noch so viel mehr zu bieten: 
Wir führen Sie auf eine Reise nach Mogok, die Stadt der Rubine, nehmen Sie mit auf eine mehrtägige Wanderung im malerischen Hochland zum Inle-See und lassen Sie eintauchen in die Welt der Stammesvölker im Süden des Sees mit ihrer traditionellen Kleidung, ihrem unverwechselbaren Schmuck und ihrer mitreissenden Musik.

Lesen Sie hier den Erlebnisbericht über Myanmar von unserer Organisatorin Sabrina Bruggmann.

Einblicke erhalten in das Leben der Burmesen.

Anforderungen
Beim Fünftage-Leicht-Trekking zum Inle-See sind wir pro Tag vier bis fünf Stunden unterwegs. Die übrigen Wanderungen sind kürzer.

Übernachtungen
Gute Hotels, einfachere Gasthäuser und eine Nacht in der Zweier-Kabine auf dem Boot.

Reiseleitung 2021: Dieter Neuschäfer
Dieter Neuschäfer hat schon sehr viele Reisen für Intertreck geleitet, vor allem in Länder mit buddhistischer Kultur. Sein langjähriger, einheimischer Leiter in Myanmar wird zusammen mit ihm diese Reise leiten. Umfassend betreut werden Sie interessante Tage in Myanmar erleben.

Das werden Sie erleben:

Edelstein-Markt in Mogok

1. und 2. Tag Flug nach Myanmar
Flug Zürich – Bangkok – Mandalay, wo wir am Mittag des 2. Tages ankommen. Erste Besichtigungen in der kulturell spannenden Stadt mit Besuch der Kuthodaw-Pagode mit über 700 weissen, pavillonartigen Tempeln. Übernachtung im Hotel.

3. und 4. Tag Mogok – Stadt der Rubine
Wir fahren nach Mogok, das auf 1170 m liegt. Die Stadt und die Umgebung sind berühmt für die blutroten Rubine, die hier gefunden und verkauft werden. Aber auch die beeindruckende Berglandschaft, sowie eine reiche und vielfältige Kultur machen den Reiz dieser Gegend aus. Hier leben viele Minoritäten wie Bamar, Shan, Lisu und Palaung. Wir besuchen Juwelenmärkte unter freiem Himmel und bestaunen schöne Pagoden. Übernachtungen im Hotel. 

Unterwegs mit dem Schiff auf dem Ayeyarwady

Sicht vom Mandalay Hill auf die Stadt

5. und 6. Tag Flussfahrt
Fahrt zum Startpunkt unserer Flussfahrt auf dem Ayeyarwady und Bezug des Bootes. Unterwegs legen wir an, besuchen ein Töpferdorf und lernen von den Einheimischen viel über dieses Handwerk, das viel Geschick und Geduld braucht. Mit etwas Glück kreuzen Flussdelfine unseren Weg. Abendessen und Übernachtung auf dem Boot in der Zweier-Kabine. Am nächsten Tag lauschen wir den Geschichten über die Flussdelfine und ihre besondere Beziehung zu den örtlichen Fischern. Wir gelangen zu einem Dorf, in dem die grösste intakte Glocke der Welt steht. Weiterfahrt nach Mandalay, wo wir das Boot verlassen und im Hotel im Zentrum der Stadt einchecken.

7. Tag Kulturhauptstadt Mandalay
Wir geniessen eine Besichtigungstour durch Mandalay mit prunkvollen Tempeln und Pagoden, kleinen Hand-werksbetrieben, einer Seidenweberei, einem Jademarkt und der wohl berühmtesten Holzbrücke der Welt, die U-Bein-Brücke. Hier geniessen wir den Sonnenuntergang während wir die jungen Burmesen beobachten, die den schönen Ort für einen romantischen Spaziergang nutzen. Übernachtung im Hotel. 

Eindrückliche Pagoden in Myanmar

Traditionelle Bräuche werden heute noch gelebt.

8. und 9. Tag Mystische Tempel von Bagan
Wir fliegen nach Bagan mit seinen unzähligen, mystischen Tempeln und Pagoden. Bereits am Nachmittag spazieren wir duch die Tempelanlage und lernen viel über ihre Geschichten und Sagen. Wir nehmen uns heute und morgen viel Zeit, um diesen schönen Ort zu erkunden. Je nach Tageszeit und Licht verändert sich die Stimmung, und wir kommen aus dem Staunen kaum noch heraus. Übernachtungen im Hotel.

10. Tag Reise ins Hochland von Myanmar
Flug nach Heho. Wir besuchen eine Höhle und eine Familie, die aus dem berühmten Shan-Papier Regenschirme herstellt. Weiterreise ins Hochland, wo wir nochmals auf ein ganz anderes Landschaftsbild stossen: Reis- und Gemüsefelder, Teeanbau, geschwungene Hügel und versteckte, kleine Dörfer warten auf uns. Übernachtung im Hotel. 

 

Auf dem Trekking in Richtung Inle-See

Arbeit auf dem Reisfeld

Das Ziel des Trekkings – der malerische Inle-See

11. bis 14. Tag Wanderungen im Hochland in Richtung Inle-See
Zu Fuss, begleitet von Trägern und einem Koch, unternehmen wir ein Fünftage-Leicht-Trekking zum Inle-See. Wanderung durch idyllische Landschaft zu einem Palaung-Dorf und zu schönen Aussichtspunkten. Nach der Mittagspause geht es weiter zu einem alten, kleinen Bahnhof. Hier in der Nähe werden wir in einem gemütlichen Gasthaus übernachten.

Am nächsten Tag wandern wir weiter und lernen viel über den Anbau von Raps, Reis, Weizen, Chili, Ingwer ... Wir besuchen Stammesdörfer und erleben den einfachen Alltag der Hochlandbevölkerung. Übernachtung im Gasthaus in einem kleinen Dorf.

Auch am 13. Tag besuchen wir Minoritätendörfer und Familien in ihren traditionellen Häusern und übernachten in einem weiteren Gasthaus.

Weiter geht es zu Fuss zu einem Pa O-Dorf und zu einem Kloster, wo wir das Abendessen geniessen und über Nacht bleiben. Die Wanderzeiten an allen vier Tagen betragen je etwa fünf Stunden. Die Wanderungen sind leicht und gut machbar, verlangen aber etwas Ausdauer.

15. Tag Letzte Etappe zum Inle-See
Heute sind wir noch etwa vier Stunden zu Fuss unterwegs. Wir gelangen zum malerischen Inle-See und besuchen ein Dorf am Westufer des Sees. Bootsfahrt zu einer kleinen Hafenstadt und kurze Autofahrt zu unserem Hotel. Der Inle-See zieht mit seinen Häusern auf Stelzen, den schwimmenden Gärten und den romantischen, grünen Hügeln im Hintergrund jeden Besucher in seinen Bann. Ebenso berühmt ist er für die Beinruderer, die in ihren Booten auf einem Bein stehen und mit dem anderen das Paddel führen. Übernachtung im Hotel am Inle-See. 

Pagodenfeld bei Kak Ku

16. Tag Pagodenfeld Kak Ku
Heute besuchen wir das Pagodenfeld Kak Ku. Über 2000 Pagoden stehen hier auf einer kleinen Fläche beieinander. Dieser Ort ist ein Heiligtum der Pa-O-Volksgruppe. Wir wandern durch das Pagodenfeld. Schon bei leichtem Wind erklingen die Glocken an den Schirmen der Stupas. Übernachtung im Hotel. 

Am Inle-See leben mehrere STämme, wie die Intha-Fischer, die Padaun, Pa O, Shan, Taung Yo und Danu. 

Auf dem Markt: Traditionell gekleidete Frau mit ihrem Kind

17. und 18. Tag Inle-See
Besuch eines bunten Marktes. Es geht zurück zum Inle-See, wo wir eine einmalige Bootstour erleben und für Besichtigungen immer wieder am Ufer anlegen: Seidenwebereien, Silberschmiede, schwimmende Gärten, glitzernde Pagoden, Häuser auf Stelzen und viele weitere Höhepunkte warten auf uns. Am folgenden Tag nehmen wir uns nochmals Zeit, diese einmalige Gegend zu erkunden. Wir besuchen ein Minoritäten-Dorf am See, einen Pagodenkomplex und einen weiteren, farbenfrohen Markt. Übernachtungen im Hotel am See.

19. bis 21. Tag Stammesvölker im Süden des Inle-Sees
Wunderschöne, etwa fünfstündige Bootsfahrt ans südliche Ende des Inle-Sees, im Blick die abwechslungsreiche Landschaft des Shan-Hochlandes. Besuch einer alten Stadt, die ihren Ursprung etwa im 12. Jahrhundert hat. Ausserdem lernen wir heute, wie der berühmte Reiswein hergestellt wird. Während der nächsten beiden Tage besuchen wir Dörfer, die vom Tourismus noch kaum berührt sind. Viele Völker dieser Gegend sprechen nur ihre Stammessprache und verstehen kein Birmanisch. Sie tragen traditionelle Kleidung und Schmuck, haben ihre eigenen, spannenden Bräuche und lieben die Musik. Wir tauchen ein in eine uns fremde Welt. Übernachtungen im Hotel. 

Wir besichtigen die weltberühmte Shwedagon-Pagode.

22. Tag Yangon mit Shwedagon-Pagode
Wir verabschieden uns von dieser schönen und zugleich mystischen Gegend und fliegen nach Yangon. Stadtbesichtigung mit Sule-Pagode, eindrucksvollen Kolonialbauten und der weltberühmten Shwedagon-Pagode, die im Licht der Dämmerung besonders schön zur Geltung kommt. Übernachtung im Hotel.

23. und 24. Tag Rückreise
Tag zur freien Verfügung. Zum Beispiel, um den interessanten Scott Market zu besuchen. Abends Transfer zum Flughafen für unseren Flug via Bangkok zurück nach Zürich, wo wir am Morgen des 24. Tages ankommen. 

Reisedetails: Magisches Myanmar, Reise in Gruppe mit Schweizer Reiseleitung

Reisedauer: 24 Tage

Reisedatum 2021:
04.11.21 - 27.11.21

Reisedatum 2022:
03.11.22 - 26.11.22

Preis Fr. 6940.- inkl. Taxen auf Langstreckenflug Fr. 190.–, alle Preise pro Person im Doppelzimmer, inkl. Flüge ab Zürich.

Tipp: Diese Reise ist auch als Individualreise gut geeignet. Datum frei wählbar. Bitte verlangen Sie eine Offerte.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Water Ways, Sabrina Bruggmann, Tel. 071 278 64 64 (Schweiz +41), gerne zur Verfügung. Sabrina Bruggmann hat Myanmar schon selbst bereist. Lesen Sie hier ihren Reisebericht von der erlebnisreichen Myanmar-Reise.